Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Weiter auf Debian-Kurs


18.05.2001 - 

HP unterstützt Linux-Standards

MÜNCHEN (CW) - Hewlett-Packard ist dem Linux-Standardisierungsgremium Free Standards Group (FSG) beigetreten und unterstützt das Spezifikationsprojekt Linux Standard Base (LSB).

Eine Viertelmillion Dollar spendiert HP für die LSB-Arbeit. Außerdem wird eine nicht genannte Anzahl von Ingenieuren zur Unterstützung des Projekts abgestellt. Das Unternehmen möchte auf diese Weise die Standardisierung des quelloffenen Systems vorantreiben und ihm eine breitere Akzeptanz in der Industrie verschaffen. PCs, Server und Softwareprodukte von HP sollen künftig nur Linux-Distributionen unterstützen, die sich an die Vorgaben der LSB halten. Die LSB ist derzeit im Entwurfsstadium 0.9.0 und soll mit Version 1.0 in der zweiten Hälfte dieses Jahres offiziell Standard werden.

Die eigene Linux-Entwicklung (unter anderem die Portierung auf die hauseigenen PA-Risc-Server) konzentriert HP weiterhin auf die Debian-Distribution, die mit ihren zahlreichen GNU-Komponenten die wohl unkommerziellste ist. Die Entscheidung begründet Bruce Perens, Senior Global Linux and Open Source Strategist, so: "Als wir Linux für die HP-UX-Maschinen machen wollten, sind wir auf einige Distributoren zugegangen. ,Gebt uns zehn Millionen Dollar'', hieß es da. Debian hat uns die Schlüssel in die Hand gedrückt und gesagt: ,Fangt an zu arbeiten''." Diese Geschichte muss man nicht glauben. Perens leitete das Debian-Projekt, bevor er im vergangenen Dezember zu HP wechselte.