Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.1996 - 

MPEG-Decoder erhaeltlich

HP verbessert X-Terminals der Baureihen Entria und Envizex

Basis beider X-Terminals ist ein 80960-RISC-Prozessor von Intel mit einer Taktrate von 25 Megahertz. Nach einem Bericht des Brancheninformationsdienstes "Computergram" erreicht das Geraet damit die Leistung einer 486-PC-CPU, wenn Windows-Applikationen von einem HP-500-Server genutzt werden. Laut HP lassen sich mit der mitgelieferten Terminalsoftware "Enware", Version 2.0, Unix-, Windows- und Mainframe-Applikationen einsetzen; die Verbindung zu Sun-Servern wurde verbessert.

Mit Enware laufen die MPEG-Wiedergabe und eine Zwischenablage lokal auf dem Client. Optional koennen auch der Windows-Manager (Common Desktop Environment) und die Terminalemulation "Dtterm" lokal gestartet werden.

HPs Einnahmen aus dem Terminalgeschaeft stiegen im vergangenen Jahr von 139,5 Millionen auf 164,7 Millionen Dollar, obwohl der Gesamtmarkt kleiner wurde: 1994 wurden mit X-Terminals noch 645 Millionen Dollar verdient, 1995 sank die Summe auf 520,5 Millionen Dollar.