Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.1996

HP vermarktet X-Terminals als Internet-Geraete

MUENCHEN (IDG) - Hewlett-Packard verschafft den X-Terminals "Envizex" und "Entria" eine zusaetzliche Einsatzmoeglichkeit und macht sie Multimedia-faehig und Internet-tauglich.

Die neuen Terminals, die mit Intels 960-Prozessor arbeiten und mit Bildschirmdiagonalen bis zu 20 Zoll lieferbar sind, enthalten eine MPEG-Videokarte sowie Audio-Equipment. Den Weg ins Internet soll ihnen ein Server bereiten, auf dem die entsprechende Software laeuft. Schon zuvor hatte HP den X-Terminals Zugang zum HP-500- Windows-Applikations-Server und damit zu Windows-Anwendungen verschafft.

Mit Preisen zwischen 2000 und 5400 Dollar scheint es aber fraglich, ob die Internet-Funktionalitaet ein zusaetzliches Verkaufsargument zugunsten der X-Terminals sein kann. Derzeit wird diskutiert, welche Art von Technik sich am besten fuer Internet- Geraete eignet: 500-Dollar-PCs wie der von Sun Microsystems geplante oder Consumer-Electronic-Geraete wie die "Playstation" von Sony. Kontrovers ist bei den Anwendern auch die Einschaetzung, ob X-Terminals, auf denen Unix-Applikationen ablaufen, Multimedia- faehig sein sollen und WWW-Zugang benoetigen.