Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.2007

HP will beim Datenkonsolidieren helfen

Hewlett-Packard hat das Speicherangebot ausgebaut, damit Datenkonsolidierung und -virtualisierung effizienter zu erledigen sind.

Mit den "Storageworks EVA File Services" sollen HP-Anwender ihre Speicherinfrastruktur konsolidieren. Die integrierte Lösung erlaubt die Virtualisierung von File- und Blockdaten. Sie ist als Erweiterung für alle EVA-Speicher der Serien "4000" und "6000" und die Windows- und Linux-Versionen von "EVA8000" zu haben. Der Vorteil des neuen Angebots soll darin liegen, dass ein gemeinsamer Datenpool angelegt wird, dessen Verfügbarkeit auch beim Ausfall eines Systems gewährleistet sein soll.

Mit dem NAS-Gateway "Proliant DL585 G" Storage Server" bietet der Hersteller ein Gateway für File- und Print-Serving an, das unter anderem iSCSI-Verbindungen erlaubt. Als Basis dient Microsofts "Unified Data Storage Server 2003". Ebenfalls neu im Angebot ist der Fabric Switch "MDS 9124e" von Cisco, der für HPs "c-Class-Blade-System" genutzt wird und den steckbaren Servern einen Fibre-Channel-Anschluss mit 4 Gbit zur Verfügung stellt.

Auch bei der Speichersoftware setzt HP auf Konsolidierung und bietet die Version 6.0 des Backup-Werkzeugs "Data Protector" an. Das Programm enthält die 256-Bit-Verschlüsselung nach dem AES-Standard (Advanced Encryption Standard), der die Daten von unbefugtem Zugriff schützt sind und die Compliance-Vorschriften in Behörden und Finanzinstituten erfüllt. (kk)