Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1991 - 

Netzfertig konfigurierte 386SX-Rechner

HP zielt mit den neuen PCs auf die Bedürfnisse im LAN

LYON (CW) - Mit einer Reihe von Produktneuheiten, darunter zwei 386SX-Rechner und ein 486SX-PC, will die Hewlett-Packard GmbH ihr Angebot für den PC- und PC-Netzwerkbereich stärken.

Die beiden 386SX-Linien unterscheiden sich durch die Taktrate, die bei der Variante "Vectra 386/16N" 16 Megahertz und beim Modell "HP Vectra 386/ 20N" 20 Megahertz beträgt. Neben einer vorkonfigurierten Netzwerkausführung - mit Ether-Twist-Netzkarte und Boot-ROM - sind die Geräte auch als Einzelplatz-PCs lieferbar. Im Netz könne durch das integrierte Ether-Twist-Board, das über einen 32-Bit-Pufferspeicher verfügt, der Durchsatz deutlich erhöht werden. Ferner gestatten die für den LAN-Betrieb ausgelegten PCs, so der Anbieter, das direkte Booten vom Netzwerk-Server aus. Bereits im Lieferumfang enthaltene Sicherheitsfunktionen sollen den Rechner zudem vor einem unerlaubten Zugriff schützen.

Verglichen mit früheren Rechnerlinien wurde laut HP bei den neuen HP-Serien die Anzahl der Bauteile um 60 Prozent reduziert. Mittlerweile sollen sich die einzelnen Komponenten austauschen lassen, ohne daß andere Module entfernt werden müssen. Dies wirke sich positiv auf den Wartungsaufwand aus, versprechen die Böblinger.

Außerdem wagt das Unternehmen mit dem "Vectra 486s/20 PC" den Sprung in den

486SX-Markt. Zu den Glanzpunkten des EISA-Rechners zählt laut HP die Ultra-VGA-Karte. Dabei handelt es sich um ein Video-Subsystem mit einem Grafikprozessor, der die Ausführungsgeschwindigkeit von grafikintensiver Software, etwa von Autovad, um bis zu 400 Prozent steigern soll. Wie auch die 386SX-Modelle verfügt der 486SX-Rechner über einen Zugriffsschutz.

Mögliche Einsatzgebiete für den 486er PC sieht der Hardwarehersteller zum Beispiel als LAN-Server auf Abteilungsebene, um gemeinschaftlich genutzte Systemressourcen zu verwalten, als zentrale Datenbank oder als Server für Electronic-Mail-Anwendungen. Die Modelle, die sowohl mit der Hochleistungs-Grafikkarte als auch mit dem

mathematischen Koprozessor ausgestattet sind, seien laut HP ideale Hardwareplattformen für CAD-Anwendungen mittlerer Komplexität.

Neben den neuen PCs präsentierten die Computerbauer zudem das PC-Backup-System "HP DAT PC Backup Solution", das für die Datensicherung in PC- und Netzwerkumgebungen konzipiert ist.

Als wichtigste Zielgruppe nennt Hewlett-Packard hier Anwender, die PCs mit einer Plattenspeicher-Kapazität von über 300 MB einsetzen. Das Speichersystem kostet etwa 6200 Mark.