Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.07.2004 - 

Highend-Betriebssystem tritt gegen Linux an

HPC-Windows kommt 2005

MÜNCHEN (CW) - Microsoft hat Details zu seiner Windows-Variante für den Highend-Einsatz bekannt gegeben. Noch in diesem Jahr soll eine Betaversion der "Windows Server 2003 HPC Edition" verfügbar sein. Die Marktfreigabe sei für das zweite Halbjahr 2005 geplant, erklärte Microsoft-Manager Dennis Oldroyd.

Das Kürzel HPC steht für High Performance Computing und soll anzeigen, dass der Hersteller das Betriebssystem um verschiedene Komponenten erweitert hat. Dazu gehören ein Cluster-Manager, ein Scheduling-System und das Protokoll Message Passing Interface (MPI).

Der HPC-Markt ist bislang eine Domäne der klassischen Unix-Derivate, die allerdings zunehmend durch kostengünstige Linux-Systeme abgelöst werden. Waren Rechnerverbünde zunächst nur auf den Forschungsbereich ausgerichtet, setzen mittlerweile auch immer mehr Unternehmen Hochleistungs-Cluster für komplexe Rechenaufgaben ein. Mit der HPC-Edition hofft auch Microsoft auf zusätzliche Einnahmen in diesem Segment. Laut Prognosen des US-Marktforschungsinstituts soll der Markt für HPC-Hard- und Software von 2,4 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf 5,1 Milliarden Dollar im Jahr 2008 wachsen. (wh)