Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.2012 - 

Politik, Konkurrenz, Kunden

Hürdenlauf für den Mittelstand

Der Mittelstand lebt, aber er muss ständig neue Hindernisse überwinden. Eine Bestandsaufnahme.
Der Mittelstand lebt. Aber er muss ständig neue Hindernisse überwinden.
Der Mittelstand lebt. Aber er muss ständig neue Hindernisse überwinden.
Foto: aus Fotolia

Man kann nun wirklich nicht sagen, dass es mittelständische IT-Hersteller in diesen Zeiten leicht haben. Täglich müssen sie sich neuen Herausforderungen stellen und unzählige Hindernisse bewältigen. Hindernisse, die ihnen die Politik, die Konkurrenten und die sich verändernde Gesellschaft (sprich: die Kunden) in den Weg stellen.

Wir haben mehrere Softwareanbieter, die im deutschen Markt eine wichtige Rolle spielen und verschiedene Segmente bedienen, nach ihren derzeit größten Herausforderungen gefragt. Nur wer die richtigen Antworten auf die Probleme hat, kann im harten Wettbewerb dauerhaft bestehen.

Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG: "Aktuell erleben wir die Auswirkungen eines massiven Ingenieurmangels - mit allen Nebeneffekten."
Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG: "Aktuell erleben wir die Auswirkungen eines massiven Ingenieurmangels - mit allen Nebeneffekten."

Am meisten Sorgen bereitet den mittelständischen IT-Unternehmen derzeit der Fachkräftemangel. "Aktuell erleben wir die Auswirkungen eines massiven Ingenieurmangels", sagt Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG in Karlsruhe. Er weist darauf hin, dass "in den vergangenen Jahren viel zu wenig Ingenieure ausgebildet wurden".

Martin Kempf, Vorstandsvorsitzender der MKS Software Management AG in Friedrichshafen, stimmt ihm zu: "Es wird zunehmend schwieriger, qualifiziertes Fachpersonal zu gewinnen. Diese Situation erfordert im Mittelstand ein Umdenken. Dieser muss für den Nachwuchs attraktiver gemacht werden." Kempf will dieser Situation zum Beispiel mit einer verstärkten Zusammenarbeit mit Hochschulen begegnen und junge Talente gezielt fördern.

Der aktuelle Fachkräftemangel führt lauf CAS-Chef Hubschneider zu "Nebeneffekten wie Abwerbungen, Lohnsteigerungen und Kapazitätsengpässen in den Projekten". Der Spezialist für CRM-Software weiß aber, dass der Mittelstand bei Sozialleistungen und Gehaltsstrukturen mit Großunternehmen oft nicht mithalten kann.

Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH: "Derzeit rechnen wir mit vier bis sechs Monaten, bis wir qualifizierte Arbeitskräfte finden."
Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH: "Derzeit rechnen wir mit vier bis sechs Monaten, bis wir qualifizierte Arbeitskräfte finden."

Auch Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH, weiß ein Lied davon zu singen. "Die Enge am Arbeitsmarkt erschwert eine zügige Stellenbesetzung. Derzeit rechnen wir mit vier bis sechs Monaten, bis wir qualifizierte Arbeitskräfte finden", erläutert er. Ein langer Zeitraum, in der die Konkurrenz nicht schläft und in der sich die IT-Welt weiter dreht.

Martin Berchtenbreiter, General Manager Mittelstand & Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Microsoft Deutschland GmbH: "Die größte Herausforderung für Softwareanbieter ist die sich verändernde Arbeitskultur der Gesellschaft."
Martin Berchtenbreiter, General Manager Mittelstand & Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Microsoft Deutschland GmbH: "Die größte Herausforderung für Softwareanbieter ist die sich verändernde Arbeitskultur der Gesellschaft."
Foto: Microsoft

IT-Gigant Microsoft scheint mit dem Recruiting dagegen kein so großes Problem zu haben. Denn für Martin Berchtenbreiter, General Manager Mittelstand & Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Microsoft Deutschland GmbH, liegt die größte Herausforderung der Softwareanbieter derzeit "in der sich verändernden Arbeitskultur der Gesellschaft". Mehr Mobilität der Arbeitnehmer, flexible Arbeitsformen, der Einzug sozialer Netzwerke und privater IT-Geräte in den Unternehmensalltag – "die Anbieter sind gefordert, entsprechende Lösungen bereitzustellen, die den Sicherheitsstandards genügen". Nur dann könnten die Vorteile dieser neuen Arbeitskultur ("Consumerization of IT") genutzt werden.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie, welche Herausforderungen den Softwareanbietern durch die Cloud entstehen.