Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.1994

Hug liest der Industrie die Leviten

STUTTGART (vwd) - Nur zwei Prozent der deutschen Industriebetriebe sind "Weltklasse", aber fast die Haelfte der Firmen haelt sich fuer faehig, mit den besten Unternehmen der Welt zu konkurrieren. Auf dieses "krasse Missverhaeltnis zwischen Analyse und Selbsteinschaetzung" hat der Vorsitzende der IBM Deutschland GmbH, Edmund Hug, hingewiesen. Besonders die mittelstaendische Industrie muesse sich noch viel staerker auf den Weltmarkt konzentrieren, sagte Hug bei einer Vortragsveranstaltung in Stuttgart vor Repraesentanten aus Wirtschaft und Politik. Der IBM-Manager weiss, wovon er spricht. Auch sein Unternehmen hat Probleme mit der Konkurrenz, die der IBM auf verschiedenen Feldern Marktanteile abjagt. Die IBM Deutschland meldete im Geschaeftsjahr 1993 einen Verlust von 582 Millionen Mark.

Ausserdem sieht Hug einen Nachholbedarf der deutschen Industrie in Sachen Informationstechnik. Die Wettbewerbsfaehigkeit haenge auch von der Durchdringung der Unternehmen mit Informationstechnik und der globalen Vernetzung ueber Unternehmens- und Laendergrenzen hinweg ab.