Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

GmbH für Business Intelligence gegründet


10.11.1998 - 

Hummingbird setzt auf Corba-Broker und Web-Client

MÜNCHEN (as) - Hummingbird Communications Ltd., Toronto, hat gut zwölf Monate nach dem Einstieg in den Markt für Business Intelligence ihr Deutschlandgeschäft organisiert. Das Unternehmen will sich insbesondere mit Thin Clients und spezieller Server-Middleware positionieren und hofft auf Partnerschaften mit IBM, Prism Solutions und Informatica.

Die Vorbereitungen auf den hiesigen Markt vollzogen sich in mehreren Schritten: Zunächst hatte das bisher auf Connectivity-Produkte spezialisierte Unternehmen im Oktober 1997 durch den Kauf der angeschlagenen Andyne Computing Ltd. Tools und Know-how für Business-Intelli- gence ins Haus geholt. Dann folgte im Frühjahr für 20 Millionen Mark die Übernahme des Hamburger Systemhauses Datenrevi- sion GmbH, das bereits zuvor Produkte von Andyne und Hummingbird vertrieben hatte und nun mit seinen 70 Beschäftigten als eigenständige Servicetochter das Projektgeschäft übernehmen soll.

Servicezentrum in München eröffnet

Den vorläufigen Abschluß bildete jetzt die zum ersten Oktober gegründete Hummingbird Business Intelligence GmbH mit Sitz in München, die sich mit ihren derzeit acht Mitarbeitern um Training, Support und Consulting kümmern will. Die neue Tochter soll neben dem Geschäftsbereich für Connectivity-Software, der ebenfalls in eine eigene GmbH umgewandelt wurde, zum zweiten finanziellen Standbein Hummingbirds werden. Ihre kürzlich überarbeitete Business-Intelligence-(BI-)Software, die auf den Andyne-Produkten basiert, soll vor allem als Front-end-Ergänzung zu Data-Warehouse-Produkten etwa von Prism Solutions, IBM oder Informatica plaziert werden.

Im Mittelpunkt des Portfolios steht künftig die Single-Server-Architektur "BI/Broker", die laut Hersteller sowohl Fat als auch Thin Clients unterstützen kann. Diese Middleware stellt Transaktionsdienste und ein gemeinsames Repository zur Verfügung, das beiden Clients den Zugriff auf die gleichen Daten und Dienste ermöglicht. Sie verwendet Java und die Common Object Request Broker Architecture (Corba) und kann sämtliche Datenmodelle, Ergebnisse und Reports durch ein einfaches Java-Applet am Client reproduzieren.

Zum Broker gesellen sich zum einen der Fat Client "BI/ Query"(ehemals "Hummingbird GQL"), ein Werkzeug für Ad-hoc-Abfragen und Berichte. Er kann Informationen aus unternehmensweiten Data-Warehouses und Data-Marts extrahieren. Zum anderen ist mit "BI/ Web" ein Browser-basiertes Front-end erhältlich, das über den Broker einen schnellen Zugriff auf vorgefertigte, statische Berichte aus BI/Query ermöglichen soll, ohne daß die Performance belastende Plug-ins geladen werden müssen. Die beschränkte Funktionalität von BI/Web sei laut Geschäftsführer Roland Markowski für viele Benutzer bisher völlig ausreichend, da diese vor allem aufbereitete Informationen benötigen und keine komplexen Abfragen starten wollen. Allerdings soll der Web-Client in seiner nächsten Version auch Ad-hoc-Abfragen ermöglichen, wodurch die Gefahr von Performance-Verlusten durch höheren Datentransfer zurückkehrt. Als dritter Client ist zudem das Olap-Tool "BI/Analyze" (vormals "Pablo") angekündigt, das zur Auswertung mehrdimensionaler Daten, der Offline-Bearbeitung und der Erstellung von Geschäftsmodellen dient.