Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2008

Hynix kann auf Aufhebung der EU-Strafzölle hoffen - FTD

HAMBURG (Dow Jones)--Der südkoreanische Halbleiterhersteller Hynix Semiconductor Inc kann offenbar auf eine vorzeitige Befreiung von europäischen Strafzöllen für DRAM-Speicherchips hoffen. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Donnerstag aus Kreisen der EU-Kommission berichtet, hält man dort den europäischen Wettbewerber, die Münchener Qimonda AG, nicht länger für schützenswert.

HAMBURG (Dow Jones)--Der südkoreanische Halbleiterhersteller Hynix Semiconductor Inc kann offenbar auf eine vorzeitige Befreiung von europäischen Strafzöllen für DRAM-Speicherchips hoffen. Wie die "Financial Times Deutschland" (FTD) am Donnerstag aus Kreisen der EU-Kommission berichtet, hält man dort den europäischen Wettbewerber, die Münchener Qimonda AG, nicht länger für schützenswert.

Eine entsprechende Vorlage soll kommende Woche von den EU-Mitgliedsstaaten beraten werden, zitiert die Zeitung den Sprecher von EU-Handelskommissar Peter Mandelson. Der 32,9-prozentige Strafzoll auf DRAM-Speicherchips von Hynix wird seit August 2003 erhoben. Hynix hatte nach Einschätzung der EU unerlaubte staatliche Beihilfen von Südkorea erhalten. Im August 2008 wäre die Strafzollregelung regulär ausgelaufen.

Webseiten: http://www.ftd.de/ http://www.hynix.com/ http://www.qimonda.com/ DJG/dct/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.