Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.2002 - 

Aktie der Woche

Hyperion: Ein Meister in puncto Gewinnsteigerung

Christian Struck*

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 gelang dem Anbieter von Analysesoftware Hyperion Solutions Corp. ein Gewinnsprung um fast 400 Prozent von 1,9 Millionen Dollar auf 9,1 Millionen Dollar. Durch starke Einsparungen bei den Verwaltungskosten konnte diese beeindruckende Steigerung unter schwierigen Rahmenbedingungen erzielt werden. Denn auch Hyperion spürt die Kaufzurückhaltung bei IT-Investitionen und vermochte deshalb lediglich ein Umsatzwachstum von 2,2 Prozent auf 119,9 Millionen Dollar zu vermelden. Erfreulich ist jedoch, dass - anders als bei vielen Softwareunternehmen - besonders die höhermargigen Umsätze mit Softwarelizenzen um fast 15 Prozent auf 44,6 Millionen Dollar gesteigert werden konnten.

Mit den Einnahmen aus Wartungsverträgen gelang Hyperion sogar ein Zuwachs um 17,5 Prozent auf 51,6 Millionen Dollar, wohingegen im Geschäft mit Consulting und Schulung ein Umsatzrückgang um 31,6 Prozent verzeichnet wurde. Die Qualität dieser guten Zahlen wird durch einen mit 26,2 Millionen Dollar positiven Cashflow aus operativer Tätigkeit nochmals untermauert. Da auch der freie Cashflow (nach Investitionen) positiv ist, vermehrt sich die Nettoliquidität von derzeit zirka 200 Millionen Dollar um etwa zehn bis 15 Millionen Dollar pro Quartal. Mit einem Kursumsatzmultiple von ungefähr 1,8 ist die Hyperion-Aktie zwar sicher nicht verschenkt, da jedoch der Markt für Software im Bereich Finanzplanung durch strengere gesetzliche Rahmenbedingungen stark wachsen dürfte, erscheint dieser Wert dennoch angemessen.

Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Prognosen der Analysten für die nächsten Jahre, die ein durchschnittliches Wachstum von 15 Prozent erwarten lassen. Da es bei Hyperion leichte Käufe durch Firmeninsider im Bereich von 16 bis 22 Dollar gab, erscheinen im Falle eines Kursrückgangs in diesen Bereich kleinere Käufe der Aktie chancenreich. (rs)

*Der Autor ist Analyst der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.