Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1987 - 

Datapro-Umfrage bei Minis zeigt: Hewlett-Packard insgesamt an der Spitze, aber:

IBM /38 gefällt US-Anwendern am besten

DELRAN (CWN) - Mit HP sind US-User insgesamt am zufriedensten, bei den Systemen schneidet die IBM-Serie /38 am besten ab. Dies ist das aktuelle Resultat des Minicomputer-Teils der diesjährigen Datapro-Anwenderumfrage in den USA.

Die Auswertung des in Delran/ New Jersey ansässigen Marktforschungsunternehmens basiert auf knapp 2400 Antworten. Hewlett-Packard erreichte insgesamt eine Bewertung von 3,55 (Maximum: 4) gegenüber 3,46 im Vorjahr. 505 der 523 HP-Anwender arbeiten mit der 3000-Familie, die insgesamt mit 3,56 bewertet wurde. Die "Siegermaschine" /38 brachte es dabei auf 3,58.

Nur sieben Systeme konnten Datapros Spezialkriterien (mindestens 20 Antworten, Gesamtzufriedenheit von mindestens 3,2 und keine Bewertung schlechter als 2,8) erfüllen: Neben den bereits genannten Systemen von IBM und HP waren dies die Tower-Serie der NCR, Tandems Nonstop-Familie, die VAX-11 -Familie von Digital Equipment sowie noch einmal die IBM mit dem System /36.

Als "interessant" wertete die Datapro-Analystin Martha McFadden, daß trotz der Kritik an den IBM-Systemen /36 und /38 wegen ihrer Inkompatibilitäten die Anwender eine hohe Zufriedenheit demonstriert hätten. Dagegen konnte die VAX-8000-Familie von Digital Equipment zwar hohes Lob in den Medien kassieren, doch reichte es nicht einmal für die genannten Spezialkriterien.

Insgesamt gute Noten einschließlich einer Gesamtzufriedenheit von 3,63 konnte die Stratus Computer Inc. verbuchen, doch brachte es das Unternehmen nicht auf die erforderlichen 20 Antworten. Die 23 Antworten, die von Harris-Anwendern eingingen, nützten dem Minihersteller nur wenig: Sie ergaben eine Zufriedenheit der Anwender von 2,96 und damit das schlechteste Resultat.

Eine Veränderung beobachtete Datapro bei den Software-Gewohnheiten. Nur noch 76 Prozent der Unternehmen hatten Anwendungsentwickler fest angestellt (Vorjahr: 81 Prozent). Unabhängige Softwarelieferanten bedienen jetzt 53 Prozent (48) der befragten Anwender. "Fertig"-Software benutzen 36 Prozent (32) der Unternehmen und Programmierer auf Basis freier Mitarbeit werden nur noch von 27 Prozent (31) beschäftigt.

Nur einen leichten Anstieg der Zahl der Unternehmen, die Minicomputer eher als Abteilungsrechner denn als Host einsetzen, ergab ebenfalls die Datapro-Untersuchung. 13 Prozent der Anwender gaben diesen Verwendungszweck an; gegenüber elf Prozent im Vorjahr. Mittelgroße Systeme sind zwar überall als zentrale Systeme in kleinen und mittleren Unternehmen zu finden, doch die Diskussion über Minis konzentriert sich auf ihren Einsatz als Abteilungsrechner in großen Organisationen, wo sie als Mittler zwischen den Mikrocomputern und den zentralen Großsystemen fungieren. Datapro-Analystin McFadden hält es dabei für möglich, daß der Anstieg beim Einsatz von Abteilungsrechnern auch mit der erstmaligen Aufnahme der sogenannten Supermikros in die jährliche Untersuchung zu tun haben könnte.

Ferner ergab die Umfrage, daß 84 Prozent der Anwender mit der vom Hersteller vorgeschlagenen Konfiguration des Systems zufrieden waren. NCR-Tower-User bescheinigten ihrem Lieferanten sogar in 94 Prozent der Fälle, die richtige Systemgröße geliefert zu haben. Dagegen fanden jeweils rund neun Prozent der MAI-Basic-Four- sowie der DEC-Microvax-Anwender ein zu großes System bei der Installation vor. Die Hälfte der Apollo-Kunden und ein gutes Viertel der VAX-8600-Interessenten stand hingegen vor einer zu kleinen Konfiguration.