Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Big Blue mit Desktop im Reich der Mitte:

IBM 5500 benutzt chinesisches Alphabet

28.09.1984

PEKING (CW) - Das Desktop-Modell 5500 für den chinesischen Markt stellte IBM Corp. im Rahmen einer Verkaufsausstellung in der Volksrepublik China vor. Der Tischcomputer sei mit spezieller Software für die chinesische Sprache und mit angepaßter Hardware ausgestattet, erklärte IBM-Manager Don Stager in Peking.

Das Gerät wird von der IBM-Japan gefertigt, die es zu einem Listenpreis von etwa 10 000 Dollar anbietet. Daneben muß der chinesische Käufer noch den Einfuhrzoll und die Frachtkosten tragen.

Als Vater des Systems zeichnet der Elektronik-Experte Samuel C. Tseng. Der 5500 besitzt eine Tastatur mit 26 Funktionstasten, mit denen sich die gebräuchlichen chinesischen Schlüsselzeichen darstellen lassen. Diese Zeichen dienen dem Benutzer als Basis, um dann die gewünschten weiterführenden Begriffe auszuwählen. IBM habe in China sieben autorisierte Händler eingesetzt, davon sechs in Peking und einen Verteiler in Futschou, der größten Hafenstadt in der Provinz Fukien. Wie IBM weiter mitteilte, soll das Händler- und Servicenetz in China ausgeweitet werden.

Chinesische Anstrengungen in der Computerfertigung waren bisher an den hohen Kosten der Massenproduktion und an einheitlichen Standards gescheitert.