Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1978 - 

IDC prognostiziert Einbruch der Konkurrenz bei "Small Business Systems":

IBM-Basisdatenverarbeitung auf dem Weg zum MDT-Gipfel

MÜNCHEN - Auf dem bundesrepublikanischen Kleincomputer-Markt,

meint die IDC Deutschland GmbH, hat es einen Erdrutsch zugunsten der Universalrechner-Hersteller IBM und NCR gegeben - im Laufe der nächsten Jahre wird sich dieser Trend womöglich noch verstärken. Welche Anbieter werden die Leidtragenden sein?

Laut IDC gehören mit Nixdorf, Kienzle und Philips die Renommierten der MDT-Zunft zu den Verlierern auf der "SBS"-Szene (SBS steht für Small Business Systems): Konnte dieses Trio per 1. 1. 1978 noch einen Marktanteil von 41 Prozent auf sich vereinigen (Tabelle), so prognostiziert IDC ein Absinken auf 32,7 Prozent zum 1. 1. 1980.

Als "Small Business Systems" definiert IDC Rechner, die für kommerzielle Erstanwender bestimmt sind. Dabei unterscheidet IDC kleine und mittlere SBS's (Klasse 1 bis 30 K Hauptspeicher) sowie große SBS's (Klasse 2 bis 100 K Hauptspeicher). Als eindeutigen Gewinner sehen die Marktforscher IBM. Mit einem Marktanteil von 21,5 Prozent (Klasse 1 und 2) rangieren die Stuttgarter "Basisdatenverarbeiter" bereits jetzt knapp vor den Paderbornern (20,5 Prozent). IDC rechnet damit, daß IBM in den kommenden Monaten noch rund acht Prozent dazugewinnen kann.

Interessant: Macht's IBM ausschließlich mit "großen" Small Business Systems (/32 und /34), so kommt Nixdorf, Kienzle und Philips die Marktführerschaft im unteren Bereich zugute - den traditionellen Bürocomputermarkt beherrschen diese drei mit zusammen 67 Prozent eindeutig. Doch der knallharte Verdrängungs-Wettbewerb findet nach IDC-Angaben eine Etage höher, bei den plattenorientierten Dialogsystemen, statt. Und hier erwächst den deutschen Kleincomputer-Herstellern neue Konkurrenz durch Sperry Univac, deren BC/7 in der IDC-Tabelle naturgemäß noch nicht aufscheint sowie - und das ist bereits mehr als ein Gerücht - durch Siemens. Diesen beiden Firmen traut IDC zu, "nicht zu unterschätzende Marktanteile" gewinnen zu können.

Danach werden sich Burroughs, Honeywell Bull und ICL in etwa behaupten können, während neben Nixdorf und Kienzle auch Olivetti mit einem abnehmenden Marktanteil rechnen muß.