Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2000 - 

Content-Distribution integriert

IBM baut Akamai-Technik in Websphere-Software ein

MÜNCHEN (CW) - IBM will die Technologie von Akamai Technologies aus Cambridge, Massachusetts, in seine Websphere-Software integrieren. Websphere-Anwender können so die Inhalte ihrer Websites automatisch in Akamais Content-Distribution-System einbinden.

Akamai betreibt ein weltweites Netz von Servern, über die Websites-Betreiber, Content-Anbieter und E-Commerce-Firmen ihre Inhalte verbreiten, wobei die Surfer immer von den ihnen am nächsten gelegenen Servern bedient werden.

Anwender von IBMs Web-Applikations-Server Websphere sind demnächst in der Lage, Inhalte ihrer Sites automatisch in das Akamai-Netz einzubinden. Bisher müssen Online-Anbieter ihre Seiten nachträglich mit dem Akamaizer bearbeiten, bevor sie über das Content-Distribution-Netz geleitet werden können.

Eigenen Angaben zufolge sieht Akamai in diesem Deal eine Chance, E-Business-Kunden zu gewinnen. Bisher bedient das Unternehmen vornehmlich Medienhäuser sowie Betreiber von Internet-Portalen.

Akamai und IBM arbeiteten bereits vorher zusammen. So trat Big Blue als Wiederverkäufer der Akamai-Dienste "Freeflow" (Content-Delivery) und des Traffic-Management-Service "Firstpoint" auf. IBM will Websphere ab dem 15. September mit Akamai-Technik ausliefern.