Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.1999

IBM baut die AS/400 weiter aus

MÜNCHEN (CW) - Voraussichtlich Anfang Februar wird IBM stark überarbeitete Varianten seiner "AS/400e"-Midrange-Server und die neue Betriebssystemversion OS/400 V4 R4 vorstellen. Wie der britische Brancheninformationsdienst "Computergram" berichtet, plant der Hersteller unter anderem einen 16-Wege-Rechner.

Einzelheiten zu den CPUs will Big Blue noch nicht nennen. Gerüchten zufolge könnten die Maschinen entweder mit dem schon in existierenden Rechnern eingesetzten "Northstar"-Chips mit 400 Megahertz oder bereits mit den neuen kupferbasierten "Pulsar"-CPUs arbeiten, die Taktraten um 550 Megahertz erreichten.

Auch den "Integrated PC Server" (IPCS), einen Intel-basierten Rechner, der in Form einer Steckkarte in die AS/400 eingesetzt wird, will IBM verstärken. Statt der älteren Pentium-Pro-CPUs werden nun voraussichtlich Pentium-II-Chips mit 333 Megahertz auf den Karten zu finden sein. Darüber hinaus soll es künftig auch IPCS mit zwei oder vier schnellen Pentium-II- oder Xeon- Prozessoren von Intel geben.