Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1999 - 

Thinkpad 570 bringt Basisstation mit

IBM baut ein Two-in-one-Notebook

MÜNCHEN (CW) - Der "Thinkpad 570" ist das neue Notebook in IBMs Ultralight-Klasse. Anwender können das Gerät als leichten Mobilrechner für unterwegs oder zusammen mit der Basisstation, in der die Laufwerke eingebaut sind, als kompletten Arbeitsplatz-PC nutzen.

Big Blue stattet den Thinkpad 570 mit Pentium-II-Prozessoren von Intel aus, die mit 300, 333 oder 366 Megahertz getaktet sind. Bei der Kapazität der Festplatten kann der Anwender zwischen 4 und 6,4 GB wählen. Der Hauptspeicher ist standardmäßig mit 64 MB bestückt. Das Thin-Film-Transistor- (TFT-)Display besitzt eine Bilddiagonale von 12,1 oder 13,3 Zoll.

Das Notebook selbst, das äußerlich seinem Vorgängermodell, dem "Thinkpad 560", gleicht, bringt etwa 1,6 Kilogramm auf die Waage und ist 2,5 Zentimeter dick. Während das Diskettenlaufwerk im Mobilrechner Platz findet, sind die anderen Laufwerke in der Basisstation integriert. Diese "Ultrabase", in die das Notebook bei Bedarf eingeklinkt wird, besitzt drei Schächte, in die Benutzer DVD- oder CD-ROM-Laufwerk, Festplatten oder einen zusätzlichen Akku einsetzen können. Die Basisstation wiegt je nach Ausstattung zwischen 0,9 und 1,1 Kilogramm und ist wie das Notebook etwa 2,5 Zentimeter dick. Die Preise für das Thinkpad 570 beginnen ab etwa 6000 Mark und enden bei 9500 Mark.