Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

6500 Storage-Server verkauft


19.10.2001 - 

IBM baut Shark-Speicher für BS2000-Plattform

MÜNCHEN (CW) - IBM hat angekündigt, künftig seine Highend-Speichersysteme vom Typ "Shark" auch für die BS2000-Großrechner von Fujitsu-Siemens anzubieten.

Mit der Zertifizierung des Enterprise Storage Servers (ESS) für das Betriebssystem BS2000/OSD biete sich die Chance, die Kundenbasis für die Shark-Geräte im deutschsprachigen Raum zu erweitern, argumentiert der Presseverantwortliche Hans-Jürgen Rehm. Den BS2000-Anwendern stünden die gleichen Speicherfunktionalitäten zur Verfügung wie auf den IBM-Plattformen, so auch "Peer-to-Peer-Remote-Copy" und "Flash-Copy".

Neben der Plattformerweiterung konnte IBM einen neuen Großkunden für seine Speicherplattform gewinnen. Die US-Supermarktkette Walmart wird das eigene Rechenzentrum mit 20 Shark-Systemen und neun Mainframes vom Typ "z900" bestücken. Damit sollen weltweit über 4000 Filialen mit Informationen versorgt werden, so Firmensprecher Greg Eaton. Die IBM-Geräte lösen EMC- und Hitachi-Systeme ab. Das Volumen des Auftrags soll etwa 40 Millionen Dollar betragen. Seit der Einführung der Shark-Speicher im Jahr 1999 seien 6500 Storage-Server verkauft worden, berichtet IBM-Sprecher Rehm.