Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.2006

IBM-Benutzervereinigung sucht Mitglieder

Mit Business-Themen wirbt die IBM-User-Group Guide Share Europe (GSE) um IT-Manager.

"Wir sind längst keine Mainframe-Vereinigung mehr", erklärte Wolfgang Auer, Altpräsident der GSE, in Hannover. Nur noch knapp ein Viertel der 54 Arbeitsgruppen in Deutschland befasse sich ausschließlich mit Großrechnerthemen. In den meisten Working Groups diskutierten die IT-Experten über Anwendungen, Middleware und andere Softwareaspekte. Gleichwohl räumte er ein, dass die Zahl der Mitglieder seit einigen Jahren leicht zurückgeht.

Auer führt dies auf die zahlreichen RZ-Konsolidierungen und Firmenzusammenschlüsse der Vergangenheit zurück. Die GSE reagiere auf diese Entwicklung mit einer Neuausrichtung: Die User Group beschäftige sich verstärkt mit Business-Themen und Komplettlösungen. Bereits seit 1999 richte sie Veranstaltungen für das obere IT-Management aus, im Jahr 2001 gründete sie den "Guide Executive Club".

Einfluss auf IBM

Europaweit zählt die GSE rund 1300 Unternehmen zu ihren Mitgliedern, davon etwa 480 in Deutschland. Die vor 47 Jahren gegründete User Group verstehe sich als "Mittler zwischen Kunden und der IBM", führte Auer aus. Über einen weltwei-ten "Requirement-Prozess" beeinflussten die Mitglieder die Produktpolitik des IT-Konzerns direkt. (wh)