Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.2000 - 

CRM-Spezialist paktiert mit I2 und Manugistics

IBM beschert Siebel ein Millionengeschäft

MÜNCHEN (CW) - Der Erfolg von Siebel Systems, dem führenden Anbieter von Vertriebs-, Marketing- und Servicesoftware, hält an. So hat sich IBM dazu entschlossen, rund 55000 interne Benutzer sowie 30000 User bei Partnern mit Siebel-Produkten zu unterstützen.

Das Projekt ist eines der größten in der Geschichte von Siebel überhaupt. Ziel von Big Blue ist es, alle Unternehmensbereiche und Partner, die Kontakt zu Kunden haben, mit einem einheitlichen System auszustatten.

Dazu sollen die Anforderungen und Aktivitäten aus den Kanälen Kundendienst, Vertrieb, Marketing, Call-Center, Partnervertrieb und Internet mit Hilfe der Siebel-Lösungen abgedeckt werden.

IBM wird die ganze Bandbreite der Siebel-Tools von den "Sales"-, "Service"- und "Marketing"-Modulen bis hin zu den Web-Produkten implementieren müssen. Über den Auftragswert sowie die geplante Projektlaufzeit schweigen sich beide Unternehmen aus. Wie der Bracheninformationsdienst "Computergram" berichtet, schätzt Timothy Dolan, Analyst der Deutschen Bank, das Volumen für Siebel auf über 50 Millionen Dollar.

Auf den Boom im Segment Customer-Relationship-Management allein mag sich Siebel anscheinend aber nicht verlasssen. Um Kunden Lösungen anbieten zu können, die eine Steuerung der kompletten Lieferkette ermöglichen, wurden Kooperationen mit den Supply-Chain-Management-(SCM-)Spezialisten I2 Technologies und Manugistics vereinbart.

Durch die Verknüpfung der Tools sollen die in der SiebelSoftware erfassten Kundenbedarfe online an die Planungswerkzeuge der SCM-Anbieter weitergeleitet werden. So kann der Anwender einerseits Kunden sofort Angaben über mögliche Liefertermine machen. Die Nachfrageinformationen sind andererseits ein wichtiges Kriterium für die Bedarfsplanung in den SCM-Produkten.

Im Fall Manugistics sollen dessen Web-basierte Module für die Bedarfsermittlung "Networks Demand" sowie die Steuerungskomponente "Networks Fullfillment" mit der Siebel-Software gekoppelt werden. I2 plant, neben den Terminplanungs- und Steuerungswerkzeugen auch den Baustein "Service Assets Management" mit den Kundendienstlösungen von Siebel zu verbinden. Damit lassen sich Serviceausrüstung, -aufträge und -mitarbeiter verwalten.