Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.1996 - 

Schnellere Pentium-Prozessoren

IBM beschleunigt PC-Server- und High-end-Desktop-Linien

Die PC-Server-Modelle "310", "320" und "520" sind ab Ende Maerz mit Pentium-Prozessoren bis zu einer Taktrate von 133 Megahertz erhaeltlich. Die Rechner werden mit der IBM-Software "Server Guide" augeliefert, die die Installation und Konfiguration des Server- Betriebssystems vereinfachen soll. Neben den bisher schon erhaeltlichen Betriebssystemen OS/2, Version 2.11 fuer SMP, Novell Netware 4.1 SMP und SCOs "Open Server Enterprise 3.0" ist ab Ende Maerz auch Windows NT verfuegbar.

Fuer Firmen, die im Internet aktiv werden wollen, bietet IBM das "Small Business Internet Solution"-Paket auf Basis des PC-320- Servers. Enthalten sind Novells WWW-Server-Software und eine Fuenfer-Lizenz der Groupware-Applikation "Groupwise".

Im zweiten Quartal will IBM die "Quad Peermaster Server"-Karte auch fuer den PCI-Bus vorstellen, die die Leistung von Ethernet- Netzen beschleunigen soll, indem sie Datentransfer zwischen zwei Clients uebernimmt und damit die CPU des Servers entlastet. Bis zu sechs solcher Karten koennen in einen PC Server eingebaut werden, was laut IBM den Anschluss von bis zu 24 Ethernet-Segmenten und eine Gesamtbandbreite von 240 Mbit/s ermoeglicht.

Bei den Desktop-Modellen der 700er Serie sind neben dem Pentium mit 166 Megahertz auch noch zusaetzliche Netzwerkfaehigkeiten integriert worden. Beispielsweise lassen sich die Rechner remote vom Systemadministrator einschalten, wenn der Benutzer nicht am Arbeitsplatz anwesend ist, von IBM als "Wake on LAN" bezeichnet. Ferner sind Intels Video-Conferencing-Software "Pro Share", IBMs System-Management-Software "Netfinity" sowie das Telephonieprogramm "Quicklink" und ein vorinstallierter Ethernet- oder Token-Ring-Adapter im Lieferumfang enthalten.