Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1985 - 

Kooperationsprodukt verknüpft Big-Blue- und Open-Systems-Welt:

IBM beschreitet mit der GMD den OSI-Weg

HANNOVER (cmd) - Zusammen mit der GMD hat IBM jetzt einen Schritt in Richtung OSI getan: In Hannover ist ein "Programm-Prototyp" zu sehen, der auf den neuen CCITT-Empfehlungen X.400 beruht.

Die Gemeinschaftsentwicklung der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD), Birlinghoven, und des IBM Wissenschaftlichen Zentrums Heidelberg wurde zunächst für den Textnachrichtenverbund zwischen dem von Big Blue gesponserten europäischen Wissenschaftsnetz "Earn" und dem Deutschen Forschungsnetz (DFN) konzipiert. Ein Gateway ermöglicht den Übergang von dem als offenes System nach dem OSI-Modell konzipierten DFN in das Earn-Netz, das auf IBM- beziehungsweise kompatibler Hardware und entsprechender Software des Marktführers (BCS- und RSCS-Leitungs- und Kommunikationsprotokolle) beruht.

Auf dem GMD-Stand in Hannover wird nun erstmals der Verbund zwischen verschiedenen Textnachrichten-Kommunikationssystemen (GMD-Bezeichnung für Message-Handling- oder Electronic-Mail-Systeme) demonstriert. Vorgeführt werden im Verbund:

- der Teletex-, Telefax- und Temex- Dienst der Bundespost,

- das GMD-interne Computer-Konferenz-System Komex,

- das European Academic and Research Network (Earn) und

- das Committee Support System (CSS) nach den Spezifikationen der EG-Kommission (OSI-Modell).

An standardisierten Funktionen präsentiert die GMD

- die dokumentorientierte Kommunikation zwischen Benutzern und Benutzergruppen.

- die Umwandlung zwischen verschiedenen Darstellungsformen,

- diverse Quittungs- und Rückmeldungsleistungen und

- Teilnehmerverwaltung und Auskunftsdienst.

Die Protokoll-Software soll nach Angaben von IBM interessierten wissenschaftlichen und akademischen Institutionen zur Verfügung gestellt werden. Die Frage nach einem entsprechenden kommerziellen Produkt beantwortete der Marktführer mit dem Hinweis auf den "Forschungscharakter" des Projektes.