Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.10.1988 - 

Ausbau der Serie betrifft nur das Mittelfeld:

IBM bringt neue 9370-Modelle

RYE BROOK (CW) - IBM hat drei neue Modelle für die Enterprise-Rechnerserie 9370 angekündigt. Der Marktführer will damit das Preis/Leistungs-Verhältnis in der ungeliebten Rechnerklasse verbessern. Es handelt sich um die Modelle 9370/30, /50 und /80.

Modell 30 bietet nach Angaben von IBM den doppelten Durchsatz des kleineren Systems 20. Ebenfalls die doppelte Rechen-geschwindigkeit im Vergleich zum 9370/40 verspricht das neue Modell 50. Um 150 Prozent übertrifft der dritte im Bunde - Modell 80 - den kleinen Bruder 60. Die Modelle 30 und 50 verwenden IBMs CMOS-Technologie. Diese Lösung ermöglicht die Implementierung der 9370-Architektur auf einer platzsparenden Einprozessorkarte. Als Betriebssystem stehen je nach Wunsch VM, VSE, DPPX/370, AIX/370, Pick oder MUMPS zur Verfügung. Die Rechner lassen sich als Stand-alone-Maschine oder als Knoten in einem Rechnernetz einsetzen. Die Preise liegen für das Modell 30 bei 37 000 Dollar, Modell 50 kostet 70 000 Dollar und Modell 80 liegt bei rund 142 000 Dollar. Die Systeme sind ab Oktober lieferbar.

Branchenkenner sagen den neuen Familienmitgliedern schlechte Marktchanchen voraus. Sie sind der Meinung, daß in dieser Klasse ein System fehlt, daß in den Leistungsbereich der 4381-Mainframes hineinführt (siehe auch CW Nr. 38, Seite 4).