Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.2009

IBM bündelt BI-Consulting

IBMs neue Beratungseinheit Business Analytics and Optimization (BAO), der weltweit über 4000 Berater zugeordnet sind, soll sich effizienter um Verwaltung, Analyse und Optimierung von Geschäftsdaten kümmern.

Zu ihren Aufgaben gehören Produkte und Services für Information-Management. Diese umfassen neben dem bisherigen Portfolio für Data Warehousing und Business Intelligence (BI) auch Lösungen und Dienste rund um die Rules-Engine und Optimierungstechnik des von IBM gekauften Anbieters iLog.

Mit der neuen Organisationsstruktur, die neben den Beratern rund 200 Mathematiker und Analyseexperten aus IBM-Laboren umfasst, will der Hersteller Unternehmen künftig effizienter und konsistenter bei ihren Entscheidungen im Information-Management unterstützen als bisher.

Gegenüber der Anwenderorganisation TDWI erklärte IBM-Manager Steve Lavalle, der für die BAO-Strategie verantwortlich zeichnet, dass heute die meisten Global-2000-Unternehmen zwar irgendwo Produkte und Best Practices für BI und Data Warehousing besäßen, diese jedoch nicht systematisch und in einem Top-down-Ansatz nutzten. Zugleich betonte Lavalle, dass IBM Global Services seine Kunden trotz des eigenen Angebots für Information-Management weiterhin produktneutral betreuen wolle.

Auch HP sortiert neu

IBM ist nicht der einzige Anbieter, der sein Beratungsgeschäft für den lukrativen BI-Markt neu sortiert. Auch Konkurrent Hewlett-Packard (HP) hatte vor kurzem die Schaffung einer eigenen BI-Organisation bekannt gegeben. (as)