Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.06.2005

IBM dominiert bei Supercomputern

Drei Maschinen auf den ersten fünf Plätzen der Weltrangliste.

Seit einiger Zeit hält IBM den ersten Platz im Ranking der weltschnellsten Computer, nun geht auch Position zwei an das Unternehmen. Der "Blue Gene/W" an IBMs Thomas Watson Research Center hat es nach dem Supercomputing-Testverfahren "Linpack" auf 91,3 Billionen Fließkommaberechnungen pro Sekunde (Teraflops) gebracht. Das aus 20 Racks gebildete Super-Claster folgt damit einem weiteren Blue Gene/L am Lawrence Livermore National Laboratory mit 135 Teraflops. Auf Platz drei verdrängt wurde der "Columbia"-Supercomputer der Nasa, den Silicon Graphics gebaut hat und der 51,9 Teraflops leistet. Der jahrelang stärkste Supercomputer, der "Earth Simulator", den NEC für das Earth Simulator Center in Yokohama konstruiert hat, liegt mit 35,86 Teraflops jetzt auf Platz vier. Fünfter ist mit 20,53 Teraflops wieder ein IBM-Rechner, der "Mare Nostrum" des Supercomputing Centers in Barcelona. (ls)