Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1999 - 

Allianz gegen SAP

IBM ergänzt Logistik-Tools um Produkte von i2

MÜNCHEN (CW) - IBM und i2 Technologies haben eine Kooperation für Supply-Chain-Management (SCM) geschlossen. Beide Firmen möchten in puncto Strategie, Marketing, Vertrieb sowie bei der Entwicklung zusammenarbeiten. Big Blue wird unter anderem die "Rhythm"-Produktfamilie des SCM-Herstellers weltweit direkt anbieten.

Ziel beider Unternehmen ist es, Kunden bei der Verbesserung ihrer elektronischen Geschäftsprozesse via Internet zu unterstützen. Das Angebot ist an Betriebe mit einem Jahresumsatz ab einer Milliarde Dollar gerichtet, erklärt John Wilson, bei IBM zuständiger Director für das Thema SCM. Man wolle sich speziell auf die Automobil- und Konsumgüterindustrie, den Handel und auf High-Tech-Unternehmen konzentrieren.

Die Allianz soll IBM helfen, Consulting und vor allem Hardware zu verkaufen, während sich i2 davon einen Schritt in Richtung E-Commerce-Anbieter verspricht. i2 wird dazu Big Blues Standards und Technologien des Application-Framework für E-Business mit seinen Produkten berücksichtigen. Ferner sollen SCM-Zentren entstehen, in denen die gemeinsamen Produkte und Dienstleistungen bereitgestellt werden.

Ergänzt wird die Rhythm-Suite um Big Blues Applikations-Server "Websphere", die Middleware "MQ Series", die Management-Software "Tivoli" sowie die Workflow- und Groupware-Lösung "Lotus Domino". Die Kooperation ist für beide Unternehmen allerdings nicht exklusiv. Ähnliche Partnerschaften pflegt IBM seit Juni mit dem ERP-Anbieter J.D. Edwards, der den SCM-Spezialisten Numetrix geschluckt hat, und mit dem Hersteller von Lieferkettensoftware Synquest.

Außen vor bleibt bei dieser Kooperation SAP. IBM, einst einer der wichtigsten Partner der deutschen Softwareschmiede, hatte bereits im letzten Jahr Lizenzen von i2s Rhythm-Suite erworben, da die SCM-Initiative "New Dimension" der Walldorfer noch in den Kinderschuhen steckte und Verzögerungen bei der Produktentwicklung auftraten.