Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kein Raid-System und nur fuer RS/6000

IBM erklaert die 7133-Speicher zum ueberzeugenden Markterfolg

01.03.1996

Dies entspreche etwa fuenf Prozent des 1995 weltweit ausgelieferten Speichervolumens fuer Unix-Rechner, die nicht auf der Raid-Technologie basieren.

In den 7133-Systemen hat IBM die Schnittstelle Serial Storage Architecture (SSA) implementiert. Die Massenspeicher sind kompatibel zu Big Blues RS/6000-Servern. SSA sei zur Zeit die einzige standardisierte Schnittstelle fuer preisguenstige und schnelle serielle Datenuebertragung. Rechner koennen simultan ueber vier Straenge von je 20 MB/s Datenuebertragungsrate mit allen an das SSA-System angeschlossenen Peripheriegeraeten kommunizieren.

Das Unterbau- oder Einschubgeraet kann mit maximal 16 Laufwerken mit je 1,1, 2,2 oder 4,5 GB Kapazitaet ausgestattet werden. Insgesamt stehen so bis zu 72 GB an Speicherplatz zur Verfuegung. Von diesen Einheiten lassen sich wiederum bis zu sechs in einem 19-Zoll-Industriegehaeuse unterbringen, was die Gesamtkapazitaet des 7133-Systems auf 432 GB steigert. Diese Datenmenge koenne, so die IBM weiter, von einem SSA-Adapter verwaltet werden.