Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Shark macht Jagd auf Symmetrix


17.03.2000 - 

IBM eröffnet Preiskampf gegen EMC um Speichermarkt

FRAMINGHAM (IDG) - Speicherriese EMC muss künftig mit einem härteren Preiskampf rechnen. Nach Ansicht von Analysten könnte IBM mit seinen Shark-Speichersystemen dem Konkurrenten Paroli bieten und dessen Gewinnmargen nach unten drücken.

Laut Einschätzung verschiedener Speicherexperten entwickeln sich Big Blues Plattenspeicher mehr und mehr zu einer Alternative für die Symmetrix-Systeme von EMC. Sollte es IBM gelingen, im Speichermarkt wieder Fuß zu fassen, würden die Gewinnmargen EMCs unter Druck geraten, glaubt John Webster, Analyst beim Marktforschungsinstitut Illuminata. Der in Hopkinton, Massachusetts, ansässige Storage-Anbieter werde mit seinen Preisen heruntergehen müssen, um seine Marktanteile zu wahren.

EMC habe in der Vergangenheit mit seiner Preispolitik maßlos übertrieben, resümiert Carl Greiner, Speicherexperte der Meta Group. Die Armonker hätten deshalb die Chance, mit aggressiveren Preisen für die Shark-Speicher verärgerte Kunden aus der EMC-Fraktion zu gewinnen. EMC habe allen Grund zur Sorge, weil IBM den Konkurrenten hart angehen werde, glaubt auch Mike Adams von der Giga Information Group.

Der in Arkansas beheimatete Geflügelanbieter Tyson Foods Inc. hat den Schritt von EMC- zu IBM-Speichersystemen bereits vollzogen. Laut DV-Manager Eric Godfrey habe das Unternehmen damit etwa 100000 Dollar gespart und gleichzeitig die Speicherkapazität vergrößert. Unterschiede zu den Symmetrix-Systemen gebe es kaum.