Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.1990 - 

Angeblich Verzicht auf Unix-Sonderweg

IBM erwägt mittelfristig Ersatz von AIX durch OSF/1

11.05.1990

LONDON (CW) - Die IBM scheint nun doch auf ihren Unix-Sonderweg zu verzichten. Der Informationsdienst "Computergram" will erfahren haben, daß Big Blue beabsichtigt, OSF/1 in vollem Umfang zu unterstützen. IBMs Unix-Derivat AIX, das kürzlich in der Version 3.0 erschienen ist, wird es demnach in der jetzigen Form nicht mehr lange geben.

Unter der Federführung von William Filip, dem Verantwortlichen der Advanced Workstation Division, soll derzeit ein Plan entwickelt werden, nach dem das Unix-Derivat von der Open Software Foundation (OSF) - sobald es ausgeliefert wird - zunächst auf PS/2-Rechner und später auch auf 370- und RS-6000-Systeme portiert wird. Big Blue hat diese Strategie laut "Computergram" bestätigt und explizit darauf hingewiesen, daß ohnehin eine Vielzahl von Eigenschaften der AIX-Version 3.0 in OSF/1 eingeflossen sei. Deshalb hätten AIX-Anwender keine Probleme zu befürchten.

Filip hatte sich schon während der CeBIT auf der Pricing-Veranstaltung der Open Software Foundation zu dem möglichen Unix-Standard OSF/1 bekannt. "Unsere künftigen AIX-Angebote", so hieß es in einem offiziellen Statement, "werden wir auf der OSF-Betriebssystem-Technologie basieren. IBM unterstützt OSF/1 als führende herstellerunabhängige, offene Betriebssystem-Basis der 90er Jahre." Von der Zukunft des bisherigen Unix-Konzeptes war zu diesem Zeitpunkt nicht die Rede.