Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.1998

IBM erweitert Print Manager

SAN MATEO (IDG) - Ihre Erfahrungen im Management von Hochleistungsdruckern will die IBM nun auf der PC-basierten Workgroup-Ebene nutzen. Die für diesen Monat vorgesehene Version 3.1 des "Infoprint Managers" beruht auf der Distributed Computing Environment (DCE) des Herstellers und verbindet die im Unternehmensnetz verteilten Drucker-Server. Die Software kontrolliert und archiviert Printjobs. Darüber hinaus registriert sie die Anzahl gedruckter Seiten, die Art der Druckaufträge und an welches Geräte sie bevorzugt verschickt werden. Unterstützt wird eine beliebige Anzahl von Druckern unabhängig von der Marke. Das Tool läßt sich zudem in Standardsoftware wie R/3 integrieren. Der SAP-eigene Druck-Manager sendet der Administration keine Warnung, wenn ein Job aus irgendeinem Grund abgebrochen wurde, so der bei den IBM Printing Systems verantwortliche Produkt-Manager Richard Troska: Während Infoprint auch bei großen Aufträgen auf jede fehlende Seite hinweise, heiße es bei SAP "drucken und beten".