Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.1992

IBM finanziert Stellenabbau bei Lexmark Inc.

MÜNCHEN (CW) - Die Lexmark International Inc., aus dem Drucker- und Tastaturengeschäft der IBM Corp. hervorgegangen, steht anscheinend nicht gut da und war bereits in einem nicht wettbewerbsfähigen Zustand, als Big Blue sich von ihr trennte. Zu diesem Schluß kommt der englische Branchendienst "Computergram International".

Zum Jahresende sollen 175 Stellen an zwei Standorten abgebaut werden. Außerdem habe das Unternehmen seit seiner Verselbständigung 250 Vertriebs- und Entwicklungskräfte neu, eingestellt. Lexmarks Schuldenlast von einst 1,2 Milliarden Dollar sei um ein Drittel reduziert worden.

Wie "Computergram" meldet, hat sich die IBM gleichwohl bereiterklärt, ihrem früheren Sprößling beim Arbeitsplatzabbau unter die Arme zu greifen: Bis zu 2500 Dollar Prämie für ausscheidende Lexmark-Arbeiter sollen aus der Kasse des Computerkonzerns kommen.