Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.1987 - 

Zugriff auf gemeinsam genutzte Dateien wird verbessert:

IBM geht Tool-Engpaß in der VM-Welt an

ARMONK (CWN) - Ein neues Softwarepaket mit der Bezeichnung "VM/Inter-System Facilities" (VM/ISF) stellte jetzt IBM in den USA vor. Das Produkt ermöglicht das Sharing von Ressourcen zwischen zwei VM-Betriebssystemumgebungen.

VM/ISF wendet sich vor allem an die Benutzer von zwei unabhängigen Prozessoren, auf denen VM/SP HPO Release 4.2 zum Einsatz kommt. Diesen Usern soll Zugriffsmöglichkeit auf gemeinsam genutzte Spool-Dateien und Directories sowie auf Dateien geboten werden, die auf gemeinsam genutzten Minidisks abgelegt sind.

Konnten MVS-Kunden schon seit einigen Jahren auf solche Fähigkeiten zurückgreifen, sah das entsprechende Tool-Angebot für den VM-User bislang eher mager aus. Oft mußten die Anwender deshalb mit unabhängigen Anbietern zusammenarbeiten, um diese Lücke zu füllen.

Diesem Mißstand möchte die IBM nach Ansicht von amerikanischen Branchenkennern nunmehr durch VM/ISF abhelfen. Allerdings: Das neue Paket unterstützt nur Relesse 4.2 von VM/SP HPO, kann also nicht mit der Program-to-Program-Facility von VM/SP Release 5 arbeiten. Außerdem ist das Design des Produkts auf nur zwei Prozessoren ausgelegt.