Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1997 - 

Analysten rechnen mit Preiserhöhungen

IBM gibt Konzentratoren und Controller für SNA auf

23.05.1997

Wie das Unternehmen vergangene Woche mitteilte, werden 21 verschiedene Modelle des altehrwürdigen "3174 Establishment Controllers" vom Markt genommen. Die 3174-Komponenten, die 3270-Terminals mit SNA-Mainframes verbinden, wurden seit Ende der 80er Jahre von IBM an Drittanbieter zum Wiederverkauf abgegeben.

Big Blue wird ferner bis zum 25. Juli 1997 vier "3172 Interconnect LAN Gateways" und sieben "8235 Token Ring Concentrators" aus dem Portfolio eliminieren. Der Konzern will für keines der Geräte mehr Upgrades oder Ersatzteile liefern.

Die Säuberungsaktion wird von Analysten als Schachzug zu Lasten der Anwender bewertet. Sie rechnen mit Preiserhöhungen bei den verbleibenden IBM-Produkten, weil das Unternehmen keinem Wettbewerbsdruck durch OEMs mehr ausgesetzt sei. Außerdem hat der Kunde künftig weniger Auswahl und ist der Gefahr ausgesetzt, daß es zu Lieferengpässen kommt.

"Die untergeordneten 3174-Modelle bleiben von der Aktion zwar unangetastet, dennoch sind wir im gesamten 3174-Markt jetzt nahezu der einzig nennenswerte Player", bestätigte Robert Judge, Manager WAN-Produkte der IBM, die Ansicht der Marktbeobachter. Mit der Maßnahme hat IBM Konkurrenten wie Memorex Telex ausgebootet.

Nach Meinung der Analysten gibt es am Markt durchaus noch Bedarf an 3174-Controllern. Allerdings könnten die PCs auch mit Hilfe des "SNA Server" von Microsoft und dem "Communications Server" von IBM mit Hosts verbunden werden. Für Big Blue war es daher an der Zeit, diesen Bereich aus Kostengründen effizienter zu gestalten.

Weniger klar ist das Verhalten der IBM in Sachen 3172 Interconnect Controller. Hier handelt es sich den Marktforschern von IDC zufolge um ein Business mit einem Volumen in Höhe von 232 Millionen Dollar. Die Experten sehen darin eine Änderung der IBM-Strategie. Viele der Funktionen des 3172, insbesondere im Bereich der Enterprise Systems Connection, könnten künftig durch den letztes Monat vorgestellten "Multiaccess Router 2216" abgedeckt werden.