Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.1996 - 

Kooperation mit Netscape und Sunsoft

IBM: Komplettlösungen für Intranets

PC-Server von IBM werden zur Zeit ohne Aufpreis zusammen mit der Server-Version von Lotus Notes 4.1 ausgeliefert. Das Angebot von IBM und Lotus bezieht sich auf PC-Server, die mit der Einprozessor-Version von Lotus Notes 4.1 ausgestattet sind. Upgrades auf die Multiprozessor-Variante sind kostenpflichtig.

Wer lieber auf Mainstream-Web-Software setzt, dem bietet IBM PCs oder Workstations mit den vorinstallierten Server-Produkten von Netscape Communications an, das Betriebssystem kommt auf Wunsch von Sun. Auf der "Networks '96" in Birmingham kündigten IBM und Sunsoft die Auslieferung eines Internet-Servers für Ende Juli 1996 an. Das Produkt setzt sich aus dem "PC Server 320" von IBM, Suns Unix-Derivat "Solaris 2.5.1" inklusive Gateway-Software sowie dem "Commerce Server" von Net- scape zusammen. Wie von der IBM verlautete, soll das Paket rund 10000 Dollar kosten.

Eine weitere schlüsselfertige Internet-Lösung basiert auf IBMs RS/6000-Unix-Rechnern. Ein Abkommen mit Netscape erlaubt Big Blue, sämtliche Server-Produkte der Internet-Company auf den RISC-Maschinen zu installieren. Dazu zählen der "Enterprise Server", "Proxy Server" oder "Fasttrack Server". Außerdem plant die IBM, Netscapes "Publishing System" und "Community System" zu vertreiben. Diese Produkte eignen sich für die Abwicklung von elektronischem Handel.