Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.05.1983 - 

Neues System des Marktführers schließt Lücke zur 38:

IBM kündigt /36 für /34-Aufsteiger an

STUTTGART (CW) - Das IBM System /36 ist angekündigt. Ab September 83 steht dem deutschen /34-Anwender diese Aufstiegsmöglichkeit offen.

Wichtigste Nachricht für die /34-Gemeinde: Der neue IBM-Sproß ist Quellcode-und Datei-kompatibel zu ihren alten Systemen. Der Neuling wartet zur Zeit mit Hauptspeicherkapazitäten von 128 bis 512 KB auf. Doch wissen Insider schon heute, daß die nächste Auflage mit 2 MB Arbeitsspeicher auf den Markt kommen wird (siehe CW Nr. 13, Seite 1).

An das neue System lassen sich bis zu 30 Arbeitsplätze lokal und 64 remote anschließen. Maximal sechs Ein-/Ausgabeprozessoren teilen sich hier die Arbeit. Extra für die /36 gibt es jetzt ein neues Modell der Bandeinheit 8809, das im Streaming-Mode arbeitet.

Ein integriertes Diskettenlaufwerk bietet Platz für 1,2 MB Daten. Auf Wunsch liefert IBM auch ein Diskettenmagazin, das 20 Disketten Platz bietet. Für die Massendatenspeicherung stehen maximal zwei Plattenlaufwerke mit 30 bis 400 MB zur Verfügung.

Als Programmiersprachen kann der Anwender RPG II, Cobol, Fortran IV sowie Basic und Assembler nutzen. Eine 3270-Emulation ist gleichfalls vorhanden. Mit 384 KB Hauptund 200 MB Plattenspeicher, dem Diskettenmagazin sowie acht Bildschirmen und zwei Druckern kostet das System /36 rund 213000 Mark.