Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2000 - 

Freeway S/390 soll mit 64-Bit-CPUs arbeiten

IBM kündigt neue Mainframe-Generation an

MÜNCHEN (CW) - IBMs neuer S/390-Mainframe wird Ende des Jahres in größeren Stückzahlen auf den Markt kommen. Die "Freeway"-Maschinen sollen mit 64-Bit-Prozessoren die G7-Mainframe-Generation der Armonker einläuten.

Mit der S/390-Maschine beginnt auch eine neue Mainframe-Prozessorgeneration. Big Blue arbeitet seit etwa zwei Jahren an einer 64-Bit-Mainframe-CPU mit dem Codenamen "Blue Flame".

Blue Flame soll Taktraten von bis zu einem Gigahertz erreichen. Der Chip wird mit Hilfe der 0,18-Mikrometer-Technologie im reinen Kupferverfahren hergestellt. Damit unterscheidet sich die CPU von den Power-PC-Chips mit 64 Bit, die in den zukünftigen AS/400-Rechnern zum Einsatz kommen sollen. Diese stellt IBM in einem kombinierten Kupfer- und Silicon-on-Insulator- (SOI-)Prozess her.

Big Blue packt 16 CPUs in einer SMP-Konfiguration auf ein Multichip Modul (SMP = Symmetric Multiprocessing). Mit Hilfe der 64-Bit-Architektur können pro Modul bis zu 512 GB Hauptspeicher adressiert werden. Bislang lag die Grenze bei 32 GB. Außerdem können mehrere Module über eine Non-Uniform-Memory-Access- (Numa-) oder Parallel-Sysplex-Architektur miteinander verbunden werden.

Laut Hans-Jürgen Rehm, PR-Verantwortlicher für die Großrechner, werden die G7-Mainframes knapp 50 Prozent mehr Leistung bieten als deren Vorgänger.