Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2001 - 

Zwei in Einem

IBM liefert einen Notebook-Zwitter aus

MÜNCHEN (CW) - Der bereits im Januar angekündigte tragbare Hybridrechner "Transnote" wird in den USA jetzt ausgeliefert. Big Blue hat im mobilen Sektor öfter mit Kuriositäten aufgewartet, jetzt kommt in einer Konferenzmappen-ähnlichen Hülle ein Hybrid-Rechner, der auch Technikverweigerer begeistern könnte (siehe CW 5/01, Seite 16). Der Transnote besteht aus einem "normalen" Thinkpad-Notebook und dem digitalen Notizblock "Thinkscribe", die per Funk miteinander verbunden sind.

Der Notebook lässt sich per Tastatur oder Touchscreen bedienen. Auf dem Thinkscribe schreibt der Benutzer mit einem tintengefüllten Griffel auf Papier. Unter dem befindet sich eine "Schreibunterlage" mit Sensoren auf einem Gitterrost, das die Zeichnungen über die Stiftbewegung erfasst. Sie werden als Grafik-Files speichert und an den Thinkpad übermittelt. Dort können die Handschriften in ein Textdokument umgewandelt und gegebenenfalls verschickt werden. Thinkpad und Thinkscribe lassen sich auch unabhängig voneinander benutzen. In den USA ist das Basisgerät mit Pentium-III-Prozessor (600 Megahertz), TFT-Display (Bilddiagonale 10,4 Zoll) und Festplatte mit 10 GB im Notebook sowie dem digitalen Notizblock inklusive Pen und aller Software ab 3000 Dollar zu haben.