Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2001 - 

Open-Source-Alternative

IBM: Linux für NAS-Speichersysteme

MÜNCHEN (CW) - Big Blue liebäugelt mit Linux als Kernel für seine im kommenden Jahr geplanten NAS-Enterprise-Systeme. IBMs bisheriges Angebot an Network-Attached-Storage-Produkten basiert auf einer eingeschränkten Version von Windows 2000. Wie die Armonker gegenüber dem britischen Nachrichtendienst "Computerwire" mitteilten, sollen die Lowend-Modelle weiterhin auf dem Microsoft-Betriebssystem laufen.

Mit der Markteinführung von drei Speichersystemen im vergangenen Juni hat sich IBM erst spät Zutritt zur NAS-Arena verschafft, in der Wettbewerber wie Hewlett-Packard, Sun, Dell und Compaq bereits seit gut einem Jahr mitspielen. Bis dahin konnte NAS-Spezialist Network Appliance das Feld ungestört beackern.