Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.2006

IBM macht Mainframes fit für SOA

Neue Tivoli-Tools integrieren blaue Großrechner in Service-orientierte Architekturen.

Auf der Anwenderkonferenz Share in Baltimore hat IBM vier erneuerte Werkzeuge für das vierte Quartal 2006 angekündigt. Sie sollen es Anwendern ermöglichen, Mainframe-Software als Sammlung wieder verwendbarer Business-Services bereitzustellen. Konkret handelt es sich um den "Tivoli Federated Identity Manager for z/OS Version 6.1", den "Tivoli Composite Application Manager Version 6.1", den "Tivoli Workload Scheduler Version 8.3" sowie "Tivoli Omegamon XE Version 4.1" (basiert auf Technik von Candle).

Der Analyst Joe Clabby erklärte, die Nutzung von Mainframes habe sich in den vergangenen Jahren von eine großen Transaktions-Engine hin zur Unterstützung Service-orientierter Architekturen verändert. "IBM hat eine Umgebung geschaffen, in der man mehrere Java Virtual Machines laufen lassen kann." Clabby erwartet, dass Anwender mit den neuen Tivoli-Lösungen ihre IT-Verwaltungskosten senken können. Die Tivoli-Produkte sind integriert mit der hauseigenen Tivoli Change and Configuration Management Database (CMDB). (tc)