Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1976

IBM machte in Jugoslawien das beste Geschäft

BELGRAD - Ende 1975 waren in jugoslawischen Rechenzentren, Unternehmen, Banken und Instituten 1049 mittlere und große Datenverarbeitungsanlagen in Betrieb - gegenüber 777 im Jahr davor. Die Zahl der kleineren Systeme stieg im gleichen Zeitraum von 1266 auf 1528. Darüber hinaus verfügen 307 Unternehmen, Banken und Institute, die an Rechenzentren angeschlossen sind über Peripheriegeräte und Terminals.

Die meisten Rechner konnte IBM in Jugoslawien verkaufen: Ende 1975 waren 487 IBM-Anlagen installiert. An zweiter Stelle lag Univac (209), gefolgt von Burroughs (93) und Honeywell (92).

Die meisten Bürocomputer installierte bisher Burroughs in Jugoslawien: Ende 1975 waren es 462. An zweiter Stelle lag Logabax (190) gefolgt von Philips (166) und NCR (158).