Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.1990 - 

Ein Gigabyte Daten auf 6,5 Quadratzentimeter

IBM meldet Weltrekord in magnetischer Speicherdichte

SAN JOSE/USA (CW) - Wissenschaftler am kalifornischen Almaden Research Center von IBM haben eine Aluminiumscheibe entwickelt, deren Speicherdichte 15 bis 30 mal größer ist als die derzeitiger Festplatten. Auf einer Oberfläche von weniger als 6,5 Quadratzentimeter läßt sich rund ein Gigabyte an Daten speichern.

Die IBM-Forscher halten nach eigenem Bekunden mit ihrer neuesten Entwicklung den Weltrekord in der Dichte magnetischer Speicher. Die Kapazität von rund einer Milliarde Bits entspricht dem Text von 100 000 zweizeilig beschriebenen Schreibmaschinenseiten im DIN-A4-Format - ein Papierstapel in der Höhe eines dreistöckigen Hauses.

Des Rätsels Lösung ist ein parallel zur Aluminiumplatte entwickeltes Laufwerk mit einem winzigen Dünnfilm-Speicherkopf. Dieser verfügt über ein induktives Schreib- und ein magnetoresistives Lese-Element (MR). Beide Komponenten können aktiviert werden, während der Speicherkopf in einer Höhe von weniger als 0,05 Mikrometer über die Plattenoberfläche fliegt.

Dieser Abstand ist nach Auskunft eines IBM-Sprechers derart klein, daß nicht einmal sichtbares Licht ungebeugt passieren kann. Derzeit im Handel erhältliche Speicherköpfe gleiten in einer Höhe von 0,15 bis 0,38 Millionstel Meter über die Plattenoberfläche.

Die Aluminiumscheibe ist mit einem dünnen Film aus einer magnetischen Kobalt-Legierung überzogen, die als Speichermedium dient. Ein zweiter Überzug, bestehend aus einem hauchdünnen hartem Material schützt die Platte vor dem Kontakt mit dem Laufwerkkopf.

Mit der Freigabe der Gigabit-Technologie für die kommerzielle Vermarktung rechnet der Branchenprimus frühestens in ein paar Jahren. +