Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


10.08.1984

IBM-Mikro als Terminal für 34, 36, 38

NÖRDLINGEN (pi) - Zum Anschluß der Arbeitsplatzrechner PC und XT an die IBM-Systeme /34, /36 und /38 bietet die SES-Electronics-Vertriebs-GmbH, Nördlingen, jetzt ein Emulationspaket an.

Mit der 5250-Emulation kann der Mikro über ein Twinax-Kabel sowohl remote als auch lokal an ein System /3X angeschlossen werden und eine Datenstation der 5250-Familie ersetzen. Nach Angaben der SES ist der Wechsel vom normalen PC-Modus in den

Key-Tasten "ALT-ESC" jederzeit möglich.

Der File-Transfer ermöglicht darüber hinaus den Austausch von Dateien zwischen der Diskettenstation des Arbeitsplatzrechners und den Festplatten des /3X-Host. Hierfür wird das Softwarepaket in drei Versionen angeboten. Diese File Support Utility (FSU) läuft auf dem Host, kann dort von jedem angeschlossenen Arbeitsplatzmikro bedient werden und arbeitet an allen /3X-Systemen in der gleichen Weise. Bei der /34 ist das Systemsteuerprogramm Release 9 Voraussetzung.

Das Paket umfaßt die Emulations-Adapter-Karte, die in einen freien Steckplatz der IBM-Mikros montiert wird, die Emulations-Software auf einer Diskette, die die Umwandlung des EBCDI-Code der /3X zum ASClI-Code der PCs übernimmt sowie einem Twinax-Kabel mit T-Stück zum Anschluß an den Host der /3X-Serie. Der Preis für das Gesamtpaket einschließlich Handbücher, die momentan jedoch nicht in Deutsch erhältlich sind, wird mit etwa 3200 Mark angegeben.

Informationen: SES Electronics Vertriebs-GmbH, Oettinger Straße 6, 8860 Nördlingen, Tel.: 0 90 81/8 04-0.