Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Tools, Programme und Dienste erweitern den Applikations-Server

IBM mit neuem Websphere-Flaggschiff

12.10.2001
MÜNCHEN (as) - Mit der "Enterprise Edition" des Java-Applikations-Servers "Websphere" hat IBM jetzt eine umfangreiche Suite an Infrastruktursoftware zusammengestellt. Außerdem wurden Upgrades des "Edge Servers", sowie des "Commerce-Servers" angekündigt, die ebenfalls auf Websphere basieren.

Mit der Enterprise Edition ergänzt Big Blue den im Juni vorgestellten Websphere Server 4.0, Advanced Edition, um zusätzliche Integrationsmöglichkeiten mit bestehenden Unternehmensarchitekturen und fügt auf dem Server basierende Anwendungsmodule hinzu. Die Bestandteile des neuen Angebots untergliedern sich in "Websphere Enterprise Services", die Mehrwertdienste und Tools für die Einbindung vorhandener Anwendungen in die Java-Plattform bieten, sowie Transaktionssoftware und Messaging-Middleware (siehe Kasten "Enterprise Edition").

Hinzugekommen ist auch Release 2 des Edge Servers, der den Aufbau und der Kontrolle von Websites unterstützt. Das Programm bietet laut Hersteller neue Features für die Verarbeitung und Distribution von Content, verbessertes Caching, überarbeitetes Load Balancing, sowie Verwaltungs- und Sicherheits-Features und Quality-of-Service-Kontrolle per integrierter "Tivoli Secureway Policy Director". Außerdem ist ein Update des Programms "Websphere Site Analyzer" erhältlich. Dieses dient zur Analyse von Websites, misst den Traffic auf einzelnen Sites und stellt detaillierte Berichte über die Site zusammen. Betreiber sollen so den Web-Content an die Anforderungen des Marktes anpassen können. In einer separaten Ankündigung meldete IBM außerdem die Verfügbarkeit der Version 5.1 der E-Commerce-Plattform "Websphere Commerce", Business Edition. Sie bietet laut Hersteller Funktionen für komplexe Bestellvorgänge, den Abschluss von Vertragskonditionen oder etwa zur Erstellung von Angeboten. Als Besonderheit bewirbt IBM, dass die Plattform erstmals mit Features für eine dynamische Zusammenarbeit in Echtzeit und den Zusammenschluss virtueller Teams für den B-to-B-Handel mit Gütern und Produkten ausgestattet ist. Im Angebot enthalten sind die Datenbank "DB2" sowie die Lotus-Technologien "Sametime" und "Quickplace" für die Kommunikationen zwischen Käufer und Verkäufer in Echtzeit. Analysten vermissten jedoch Features zur Geschäftsprozessintegration sowie integriertes Portal.

Erweiterungen der Enterprise EditionFeature / Beschreibung

"IBM Component Broker" für bidirektionale Corba-Connectivity / Corba-Support für die folgenden Szenarien:- Websphere-Corba-Client für den EJB-Server- Websphere-Corba-Client zum Websphere-C++- Corba-Server- Corba-Clients von Drittanbietern zum EJB-Server- EJB-Server (als Corba-Client) zu Object Request Broker von Drittanbietern

Active X Bridge / Zugriff auf Java-Klassen aus Microsoft-Programmen heraus. Hierzu bietet IBM eine C++-Direct-Link-Library, die über das Java Native Interface eine Java-Anwendung aufruft.

JMS-Listeners und Message-driven Beans (EJBs) / Durch einen JMS-Listener kann der WAS auf anonyme JMS-Messages reagieren und die entsprechende EJB aufrufen.

Internationalisierungs-Service / Server-Zugriff auf lokale und zeitzonenbezogene Informationen

Shared Work Areas / Eine Komponente kann eine "Arbeitsumgebung" erzeugen, auf die alle nachfolgend aufgerufenen Komponenten zugreifen können.

Business Rule Beans (BRB) / Externalisierung von Anwendungssegmenten, um Anpaasungen ohne einen Neustart des Applikations-Servers zu erzwingen. Teil der BRB ist ein Framework mit einer Reihe parametrisierter Regeln.

TX Series / Transaktionsdienste für verteilte Anwendungen:- TX Series Cics, basiert auf IBMs Cics-Monitor der "Z-Series" und unterstützt Windows NT, Windows 2000, AIX, HP-UX sowie Solaris- TX Series Encina, ein Corba/DCE basierter Transaktionsmonitor, der unter Windows NT, Windows 2000, AIX, HP-UX und Solaris läuft

CICS Transaction Gateway / Zugriff für Web-Browser, Network-Computer oder Internet-enabled Devices auf Cics-Anwendungen

CICS Universal Clients / Workstation-basiertes Cics-API für den Zugriff von Client-Anwendungen unter Windows NT, Windows 2000, AIX und Solaris auf den Cics-Server

Encina Client / Encina-API für Client-Anwendungen

Websphere MQ 5.2 / Bisher als "MQ Series" bezeichnet für asynchronous Messaging und Queuing

IBM DCE für AIX, Windows NT und Solaris / DCE-Unterstützung

DB2 UDB, Enterprise Edition 7.2/ Relationale Datenbank

Ausführlicher zum Websphere-Server 4.0, den einzelnen Modulen sowie den Enterprise Services unter: http://www-4.ibm.com/software/webservers/appserv/whitepapers/j2ee_enterprise.pdf