Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2001 - 

Aluminium statt Molybdän und Wolfram

IBM: Monitor mit höchster Auflösung

MÜNCHEN (CW) - Zehn Jahre früher als erwartet stellte IBM ein Display vor, das neun Millionen Pixel auf einem 22-Zoll-Bildschirm darstellt.

In den Forschungslabors in Yorktown Heights, New York, und dem japanischen Yamato arbeiten IBM-Forscher seit 1995 an einer Bildschirmtechnik, die sich "Active Matrix Liquid Crystal Display" nennt. Dabei wird statt der herkömmlichen Materialien Molybdän und Wolfram nun Aluminium verwendet. Die Forscher testen neben dem Leichtmetall auch Kupfer, da beide bessere Leiter sind und sich so höhere Auflösungen zu einem günstigeren Preis erreichen lassen.

Der neue Monitor mit 22 Zoll Diagonale liefert dank seiner Auflösung von neun Millionen Pixel eine Schärfe wie Originalfotos. Außerdem schlägt seine Auflösung auch die der neuen High-Definition-Fernsehbildschirme (HDTV) um das 4,5fache. Als erste können die Wissenschaftler am Lawrence Livermore Lab den "High-Content"-Monitor benutzen, die damit die Funktionsweise und den Alterungsprozess von Nuklearwaffen analysieren. Mit dem IBM-Bildschirm können die Forscher die Daten nun am PC auswerten und sparen sich die Arbeit an Großleinwänden. Der Monitor soll auch in den Bereichen Medizin, Meteorologie und Design zum Einsatz kommen.