Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.1991

IBM-Multi-CPU-System für Beta-Tester

MENLO PARK (CW) - Lange gab sich die IBM abstinent, ging es um die Entwicklung von Multiprozessor-Systemen. Jetzt verschickten die Armonker Beta-Test-Versionen der vor allem als Server eingesetzten Rechner an ausgewählte Anwender.

Obwohl eine große Anzahl von Herstellern mit der Entwicklung von Mehrprozessor-Systemen bereits am Markt vertreten ist hatte Big Blue bislang die Notwendigkeit solcher leistungsstarken Server-Maschinen in Zweifel gezogen. Entsprechende Anfragen beim Mainframe-Monopolisten wurden bislang jeweils mit dem Hinweis auf die ausreichende Leistung von im Angebot befindlichen Hochleistungssystemen beschieden.

Dem Trend zur skalierbaren Leistungssteigerung kann sich aber offensichtlich auch die IBM nicht mehr verschließen. Das jetzt an Beta-Tester ausgegebene System arbeitet mit vier 486-Prozessoren (25 Megahertz). Zwei davon implementierte Big Blue auf austauschbaren Prozessormodulen, die beiden anderen auf MCA-Karten. Maximal sechs Prozessoren können laut Informationen aus unternehmensnahen Kreisen zum Einsatz kommen.

Nach den gleichen Informationen arbeitet IBM mit einem Third-Party-Entwickler zusammen, dessen Technologie in das Big-Blue-System eingebunden würde.

IBM hofft, das System noch dieses Jahr oder ab Frühjahr kommenden Jahres vertreiben zu können.

Nachdem die IBM den Vertrieb ihrer Prozeßrechner der Serie/1 eingestellt hat, bietet die Medata GmbH in Sinsheim jetzt eine Emulationssoftware an, mit der die entsprechenden Anwendungen auch auf RS/6000-Rechnern von IBM gefahren werden können. "EDX/MAX" wurde von der kalifornischen H&A Computer Services Inc. unter C entwickelt und ist bereits bei zahlreichen US-Unternehmen im Einsatz.

Informationen: Medata GmbH,Am breiten Bäumchen 1, 6920 Sinsheim, Telefon 072 61/130 23