Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Veranstalter erwarten mehr Großanwender als bisher, deshalb:


06.11.1987 - 

IBM nutzt Comdex für PS/2-Ankündigungen

Als Magnet dürften sich die IBM-Announcements erweisen. Brancheninsider rechnen mit Ankündigungen über die Fertigstellung und .die Auslieferung von OS/2 und dazugehörigen Produkten.

Für den zweiten Messetag hat IBM ein Treffen mit Händlern und der Presse anberaumt. Damit mißt der Marktführer der Comdex erstmals eine größere Bedeutung bei als der National Computer Conference, die bisher als die wichtigste Veranstaltung für Produktankündigungen galt. Dieses Umschwenken läßt sich darauf zurückführen, daß immer mehr Großanwender die Comdex besuchen, an denen wiederum die IBM interessiert ist.

Branchenkenner rechnen mit Ankündigungen, daß OS/2 bis Ende des Jahres ausgeliefert wird und daß die Extended Edition des neuen Betriebssystems sowie der Presentation Manager Mitte nächsten Jahres verfügbar sein sollen. Ferner wird darüber spekuliert, ob Big Blue sich genauer über seine Netzwerkstrategie für PS/2 auslassen wird. Kürzlich hatte das Unternehmen angekündigt, daß es nicht den LAN-Manager der Microsoft Corp. in Lizenz vermerkten, sondern einen eigenen entwickeln wolle.

IBM wird vermutlich auch für Software-Entwickler ein Application Program Interface (API) zur Verfügung stellen, mit dem sich Applikationen programmieren lassen. Dieses soll dem Interface des LAN-Managers ähnlich sein, und demzufolge könnten die Anwendungen dafür auf beiden Produkten laufen. Diese Ankündigungen, so wird gemutmaßt, sollen die (PS/2-) Kaufbereitschaft der Großanwender im vierten Quartal ankurbeln.

Auf der PS/2-Tagesordnung von Big Blue soll Berichten zufolge auch eine Desktop-Version des Modells 80 mit 20 Megahertz Taktfrequenz stehen. Mit diesem häufig als "Modell 70" bezeichneten Rechner plane der DV-Multi, dem 386-Konkurrenten Compaq Marktanteile wieder abzujagen. Weiter hält sich das Gerücht über ein neues Modell 80 mit einem RISC-Prozessor und 80386-Chips. Dieses gelte als Ersatz für IBMs ersten RISC-Rechner PCRT, der bisher in den Händlerregalen ein tristes Dasein fristete.

Im Gespräch ist zudem eine 370-oder VM-Emulationskarte für die PS/2-Reihe, die es ermöglichen soll, Großrechner-Betriebssysteme auf den Personal Systems laufen zu lassen. Ein solches Produkt könnte die Kompatibilität innerhalb der einzelnen IBM-Rechnerfamilien dramatisch verbessern und würde damit PS/2 für Großanwender attraktiver machen.

Auch könnte dieses Board IBM dabei behilflich sein, neuen Kunden die

Großrechnerwelt schmackhaft zu machen, indem ihnen die Betriebssysteme auf einem relativ "harmlosen" Personal Computer vorgeführt werden. Bei einem S/370-PS/2 sei andererseits auch IBMs Problem mit dem Downsizing seiner Computer verbunden: Der Umsatz Big Blues ist dadurch gefährdet, daß immer mehr Anwender Low-End-Maschinen den wesentlich teureren Großrechnern vorziehen.

An der IBM-Veranstaltung werden auch Vertreter der größten Hard- und Software-Hersteller teilnehmen, die PS/2 und OS/2 unterstützen. Erwartet werden PS/2-Boards und Vorführungen mit OS/2-Anwendungen.

Während der Mammut-Show in Las Vegas wird beispielsweise Microsoft Excel, Works und Windows 386 für den PC sowie Microsoft Write für den Mac präsentieren. Compaq zeigt die kürzlich angekündigte 20-Megahertz-Version des Deskpro sowie die VGA-kompatiblen Boards und Monitore, und Apple will zusammen mit unabhängigen Hard- und Software-Herstellern neue Produkte für die Apple-Familie vorstellen.