Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1997 - 

Power-3-Prozessor kommt 1998

IBM nutzt für neuen 64-Bit-Chip Kupfer statt Aluminium

IBMs neue RISC-Prozessorfamilie "Power 3" soll schon im kommenden Jahr die Leistung der RS/6000-Systeme nach oben schrauben. Mit Taktraten über 500 Megahertz wird der Chip 70 Specfp95 und 30 Specint95 bei den Benchmark-Tests erreichen, erwartet Big Blue.

Wie der Branchendienst "Unigram X" meldet, ist der Name der Baureihe irreführend, handele es sich bei der Power-3-Generation doch eigentlich um den modifizierten "Power PC 630", der Funktionalität aus dem Power-Design erhalten hätte. So sollen für den Chip die Superscalar-Technik und die große Bandbreite übernommen worden sein. Im übrigen hätten die IBM-Manager jedoch nicht den Plan verfolgen wollen, die Single-Prozessor-Power-Architektur mit Microchannel-Bus mit dem Power-PC-Design, das symmetrisches Multiprocessing (SMP) beherrscht und den PCI-Bus nutzt, zu verschmelzen. Dennoch wird der Chip Applikationen abarbeiten können, die entweder für den Power PC oder für den Power 2 geschrieben wurden.

IBM gibt bekannt, daß der Power 3 über einen 16 Byte breiten Power-PC-6xx-Bus zum Hauptspeicher und einen 32-Byte-Bus zum L2-Cache-Speicher verfügen soll. Der Baustein wird in Big Blues neuestem Fertigungsprozeß "CMOS 7S" erzeugt, bei dem anstelle von Aluminiumverbindungen die Kupfermetallisierung verwendet wird. Der Abstand der Leiterbahnen des Sechs-Schichten-Fertigungsprozesses beträgt nur mehr 0,2 Mikrometer. Die neue Technik soll den Bau von Prozessoren ermöglichen, die lediglich 1,8 Volt Strom ziehen und 50 bis 100 Millionen Transistoren beherbergen.