Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.1996 - 

Erste Acht-Wege-Maschine kommt 1997

IBM präsentiert zur Systems eine AS/400 für Einsteiger

Details zu dem neuen Rechner wollte Dieter Zimmermann, Leiter AS/400-Marketing der IBM Deutschland Informationssysteme GmbH, noch nicht mitteilen.

Allerdings erklärte er, daß Big Blue momentan prüfe, welche Produkte von PC-Software-Herstellern geeignet seien, auf IBMs Midrange-Maschinen portiert zu werden. Bei den nicht näher genannten Partnern handele es sich um bekannte Softwarehäuser, die insbesondere kommerzielle Anwendungen wie Lohn- und Buchhaltungs- Applikationen entwickeln.

Zu den Hardwareplänen sagte Zimmermann, im Herbst 1997 könne man darüber hinaus mit einer Acht-Wege-Maschine rechnen. Die größte AS/400-Maschine der IBM ist momentan das mit vier Prozessoren ausgestattete Modell "530". Noch ein Jahr später werde IBM dann ein Zwölf-Wege-System präsentieren können, in dem der "Apache"- Power-PC-Prozessor arbeiten wird.

Die Power-PC-Prozessoren heutiger AS/400-Modelle sind noch in Bi- CMOS-Technologie ausgelegt. Aus diesem Grund besteht die CPU- Implementierung aus einem Sieben-Chip-Satz. Ab 1997 wechselt IBM auf die CMOS-Technologie, die Ein-Prozessor-Implementationen und damit auch komplexere Mehrwege-Maschinen erlaubt.

Der "Apache"-Prozessor, den die AS/400-Division gemeinsam mit den RS/6000-Teams entwickelt, wird nach Aussagen von Zimmermann auch auf kommerzielle Anwendungsbelange zugeschnitten sein. Ebenfalls für kommendes Jahr plant die IBM, Unix- und NT-Applikationen auf AS/400-Servern zu unterstützen. Jetzt schon seien Clients für Windows 95, NT und Unix verfügbar.

AS/400-Managerin Monica Behncke sagte, 1995 sei das nach Umsatz gerechnet beste Jahr für die AS/400-Division gewesen. Insgesamt habe Big Blue weltweit etwa 400000 der Midrange-Rechner installiert - eine Zahl, die Gartner-Group-Analyst Tom Bittmann allerdings bezweifelt. In Deutschland, so Denny O'Connell, Director der AS/400-Division, sind rund 20000 AS/400-Maschinen im Einsatz.

Der IBM-Manager gab bekannt, sein Unternehmen arbeite momentan an dem Projekt "San Francisco". Hierbei handele es sich um einen Objekt-Tool-Satz, den die IBM für Independent Software Vendors (ISVs) entwickelt. Diese sollten die Objekte nutzen, um damit Business-Management-Software zu schreiben.