Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.1994

IBM schickt den LAN Server 4.0 in die Betaphase Neues Netzwerk-Betriebssystem kommt mit grafischem Interface

FRANKFURT/M (pi) - Die IBM Deutschland Informationssysteme GmbH hat mit der Betaphase des Netzwerk-Betriebssystems LAN Server 4.0 begonnen. Nach Angaben der deutschen IBM-Niederlassung koennen an der Testphase kommerzielle Anwender ebenso wie Entwickler und Wiederverkaeufer teilnehmen.

Der LAN Server 4.0 kann laut Unternehmensangaben leicht als Upgrade einer bereits vorhandenen 3.0-Installation eingerichtet werden und unterscheidet sich vom Vorgaengerprodukt durch einige Neuerungen. So soll eine grafische Benutzeroberflaeche die Einrichtung mit nur wenigen Bedienereingriffen ermoeglichen. Zudem gestattet die objektorientierte Oberflaeche, wie es bei IBM heisst, dem Systemadministrator das einfache Anlegen und Modifizieren von Anwendern, Gruppen und den entsprechenden Ressourcen.

Der neue kleinere und schnellere DOS/Windows-Requester nutzt nun ebenfalls die grafische Benutzeroberflaeche und bietet so eine Alternative zur Kommandozeile. Dies gilt sowohl fuer die Installation als auch fuer die Veraenderung von Passwoertern und Ressourcenzugriffen im Netzwerk. Zudem bietet der neue Requester den Anwendern die Moeglichkeit, Peer-to-peer-Daten und -Drucker gemeinsam zu nutzen, ohne dazu einen Server zu benoetigen.

Dabei unterstuetzen sowohl die Entry-Version als auch die Advanced- Ausfuehrung des LAN Server 4.0 DDE und die Zwischenablage fuer OS/2- und Windows-Programme im Netz. Eine verbesserte Performance und Integration von TCP/IP-Stacks sowie der Support von Netbios ueber TCP/IP im neuen LAN Server machen laut IBM die Anschaffung separater TCP/IP-Software ueberfluessig. Zur besseren Interoperabilitaet zwischen dem NT Advanced Server sowie Windows for Workgroups wurden die Laengenrestriktionen fuer Domaenen, Namen, User-IDs und Systemnamen entfernt.

Darueber hinaus bietet die Advanced-Version des LAN Server eine Optimierung fuer Pentium-Prozessoren sowie verbesserte Problemanalyse mit Fehlerquellen-Identifizierung und eine hoehere Leistung in Netzen mit sehr vielen aktiven Anwendern.

Interessenten koennen das Betapaket des LAN Server 4.0 unter der daenischen Telefonnumer 0045/48 101 000 zum Media-Preis von 25 Dollar bestellen.