Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.02.1982 - 

Untersuchung von Venture Development läßt nichts Gutes ahnen:

IBM schwach bei grafischen Terminals

WELLESLEY (CW) - Nur 3,2 Prozent beträgt der IBM-Anteil am weltweiten Umsatz bei Grafikterminals. Zu diesem Ergebnis kommt die Venture Development Corp. (VDC), Wellesley/Massachusetts, in ihrer Studie "The CRT Graphics Terminal Industry: A Strategic Analysis".

Im Hardcopy-Bereich hält IBM gerade einen Umsatzanteil von einem Prozent. Das einzige Produkt der IBM für diesen Sektor ist VDC zufolge der Farb-Grafikdrucker 3287, der nach dem Matrixprinzip arbeitet. Trotz des geringen Anteils gehört IBM jedoch zu den führenden Unternehmen in diesem (Matrix-) Marktbereich. VDC erwartet hier eine jährliche Wachstumsrate von 70 Prozent bis 1986. Analyst Wendy Abramowitz sagt voraus, daß IBM zwar seinen Anteil am Hardcopy-Markt vergrößern wird, jedoch keine Gefahr für die Anbieter von Stift- oder elektrostatischen Plottern darstellt.

In der Vergangenheit habe IBM zwar wiederholt gezeigt, daß es in einen schnell wachsenden Markt einsteigen und hier sehr rasch eine führende Position einnehmen könne. Dies gelte jedoch nicht für den Markt grafischer Sichtgeräte. Obgleich IBM hier 1960 bereits aktiv geworden(..) wurde es doch von Tektronix überholt. VDC sieht nicht, daß IBM eine führende Position im Bereich Grafikterminals einnehmen wird, auch wenn das Unternehmen jetzt erhebliche Anstrengungen auf diesen Teil des DV-Marktes konzentriere.